Registrieren Anmeldung Kontaktieren sie uns

Afrikanisch essen karlsruhe

Das erste afrikanische Restaursant in Mainz traditionelle afrikanische Küche tolles afrikanisches Ambiente "; document. Ostafrikanische Küche Sie ist eine der ältesten und traditionsreichsten Küchen der Welt.


Fit Lady Alianna.

Online: 2 Minuten vor

Über

Sehr nettes Team herrliches afrikanisches Essen und satte Portionen nur zu empfehlen denen, die west afrikanische Küche mögen Gutes Essen und exzellente Produkte! Ein sehr gutes Restaurant wo man traditionelles Afrikanisches Esssen essen kann. Das Essen ist ein Gedicht, die Atmosphäre und die Freundlichkeit des Personals super

Arlina
Alter 65

Views: 5636

submit to reddit

Schön, dass sie da sind.

oder Registrieren. Abonnieren Foto hochladen Beitrag schreiben. Daten fehlerhaft?

Afrikaner bestimmt mein Essen für 1 Tag

Daten sind falsch Eintrag doppelt vorhanden Betrieb existiert nicht mehr. Das ist mein Betrieb. Restaurant Afrikanisch. Derzeit geöffnet bis Uhr www. Besucht am Diese leicht abgewandelte Textzeile aus der Feder eines schwedisch-nigerianischen Zahnarztes, der in den 90er Jahren zu den erfolgreichsten Interpreten des Dancefloors zählte, ging mir bei meiner ersten Einkehr in einem afrikanischen — genauer gesagt eritreischen — Restaurant durch die Birne, als mir mein Gegenüber anschaulich erklärte, wie man am geschicktesten die Hände samt Fladenbrot einsetzt, um den zuvor bestellten Couscous-Spezial-Teller zu verzehren.

Die Betreiber des Lokals führten 20!

Jahre lang erfolgreich das Restaurant Afrika in der Kaiserpassage. Ihrer traditionellen eritreischen Küche tat dies natürlich keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil. Allein elf! Klar, in den 80er bzw.

Afrikanische küche

Das damalige Tai-Hu war nämlich der Lieblingschinese meines Vaters und bei so mancher Geburtstagsfeier begegnete ich der damals noch ungeliebten, da fremden Asiaküche. Das Tai-Hu schloss im Jahre endgültig seine Pforten und ein Jahr später wurde in seinen Räumlichkeiten eritreisch gekocht. Soviel zur jüngeren Gatro-Historie des orangefarbenen Anwesens unweit des Botanischen Gartens. Unsere Freunde verkehrten hier anscheinend öfter, denn sie scherzten bereits bei der Ankunft mit dem Inhaber des Mogogo, der in recht spitzbübischer Manier den Service leitete.

Seine leicht schelmische Art, die auf einer guten Portion augenzwinkerndem Humor basierte, passte gut zu unserer Tischrunde. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass sie nicht bei allen Gästen so gut ankommt wie bei uns.

Restaurant afrika mannheim

Bis auf die Tatsache, dass der gute Servicemann bei zunehmender Gästezahl immer seltener an unserem Tisch erschien und dadurch karlsruhe Nachbestellen von Getränken erschwert wurde, war jedoch alles im grünen Bereich. Gut, die 3,80 Euro für ein 0,33l-Fläschchen waren nicht gerade schüchtern kalkuliert, aber in der Karlsruher Innenstadt sicher auch kein unverschämter Preistreiber.

Als weitere Durstlöscher fungierten eine Flasche Mineralwasser 4,50 Euro und ein Mango-Maracuja-Nektar 0,2l für 2,30 Euro. Soviel Zeit für Flüssigkeit musste sein. Man konnte sich zwischen vier Schärfegraden entscheiden. Mildwürzig, mittel, scharf und sehr scharf — so lautete die aufsteigende Scoville-Klimax im Essen. Kein Fehler, wie sich später noch herausstellen sollte. Kichererbsen mit Oliven, Gibna ägyptischer Schafskäsedrei Salatvarianten und drei Suppen — mehr stand nicht auf dem Vorspeisenzettel.

Hähnchenschenkel in scharfer Sauce schwamm und von roten Linsen, Grünkohl, Okraschoten und dem obligatorischen Fladenbrot Injera eskortiert wurde. Für Anhänger pikanter Schmorgerichte sicherlich eine Bestellung wert. Afrikanisch gleiche Fleisch, die gleichen Beilagen, nur eben in der Pfanne gebrutzelt. Wer verschiedene Fleisch- und Gemüsesorten auf einmal probieren möchte, entscheidet sich für einen Kombiteller oder wählt zusammen mit gleichgesinnten Tischgenossen eine Mehrpersonenplatte.

Diese werden für zwei bis acht Hungrige angeboten. Unsere Freunde hatten im Mogogo schon die ein oder andere Platte geputzt.

Sie einigten sich auf die Afrika-Variante für zwei 26,50 Eurodie mit geschmortem Rind bzw. Lamm sowie den üblichen, bereits erwähnten Beilagenverdächtigen bestückt war. Meiner Verlobten gefiel das vegetarische Angebot, das auch mit Tofu oder Couscous serviert wurde. Alicha äthiopischer GemüseeintopfHamli GrünkohlTimtimo rote Linsen und Bamya Okraschoteneintopf waren keine Fantasiefiguren aus einem Tolkien-Roman, sondern die vegetabilen Protagonisten auf ihrem Teller, der mit 13,50 Euro zu Buche schlug.

Bei meinem eritreischen Erstversuch ging ich eher auf Nummer sicher.

Das von mir georderte Couscous-Spezial 17,50 Euro hatte neben gebratenem Rindfleisch noch geschmortes Lamm mit Okraschoten, einen aromatisch gewürzten Hähnchenschlegel, rote Linsen und Alicha auf dem gequollenen Hartweizen- bzw.

Die dünnen, von ihrer Textur an Pfannkuchen erinnernde Sauerteigfladen wurden separat gereicht. Tradition hin oder her.

Und so futterten wir uns durch diverse nordafrikanische bzw. Langer Pfeffer, Kreuzkümmel, Kurkuma, Koriander und Co. Der Duft von Berbere, einer sehr aromatischen, äthiopischen Gewürzmischung, der schon vorher latent den Gastraum erfüllte, stieg mir beim Essen in die Nase. Mein Couscous-Spezial bestach durch eine unerhört wohlschmeckende Komposition, die für Aha-Momente am Gaumen und reichlich Spannung auf dem Teller sorgte. Als besonders fein entpuppte sich die Liaison aus dem geschmorten Lamm mit noch leicht knackigen Okraschoten und dem herrlich lockeren Couscousteppich. Als Freund der pikanten Sauce genoss ich auch das scharf angebratene, kleingewürfelte Rindfleisch, dessen glücklich machende Tunke die geschmacklichen Stärken von Peperoni, Knoblauch und Zwiebeln in sich vereinte.

Restaurants

Und Gomen, sprich angebratener Grünkohl, der hier mit Knobi und Zwiebeln geschmacklich aufgepeppt wurde, ist eigentlich nicht so mein Ding. Wie gesagt eigentlich. Und während das Pärchen gegenüber mit der Afrika-Platte zumindest noch eine Handvoll zu tun hatte und das Injera-Brot auf seine Aufsaugfähigkeit überprüfte, nahm ich einen Schluck vom Bananenbier, schaute in den gemütlich eingerichteten, nun nahezu vollbesetzten Gastraum und war froh, dass wir die kulinarische Reise nach Eritrea unternommen hatten.

Ich gebe meiner GG-Kollegin Petra absolut Recht, dass sich die exotischen Speisen in netter Gesellschaft vortrefflich ausprobieren lassen. Meine Injera-Technik gilt es dabei noch deutlich zu verbessern, aber mit Messer und Gabel hat es ja auch funktioniert.

Über speisekarte

Hilfreich Hilfreich. Gut geschrieben. Ehemalige User und 22 andere finden diese Bewertung gut geschrieben. Klasse finde ich, dass man hier sein essen mit den Fingern zu sich nimmt, selbstverständlich gibt es auf Nachfrage auch Messer und gabel, aber finde ich dass das sehr authentisch ist. Vorallem das leckere Hühnchen kann ich empfehlen. Personal ist sehr Freundlich und die Hygiene ist auch exzellent. Alles in Allem sehr empfehlenswert. Sehr schön detailverliebt eingerichtetes Afrikanisches Resturant, welches afrikanische bzw.

Das Personal ist überdurchschnittlich freundlich und kompetent.

Speisekarte von mogogo

Die Speisen sind durchweg frisch und lecker und die Preise sind auf alle Fälle angemessen. Das Restaurant ist zentral gelegen, was allerdings die Parkplatzsuche reserviert. Zur Mittagszeit lässt sich immer ein Platz im Restaurant ergattern, abends kann dies unter Umständen schwierig werden. Daher empfiehlt es sich, im Vorraus zu reserviern. Q-Checker hat Mogogo in Karlsruhe bewertet. Sehr schönes Restaurant, mit sehr leckerer Afrikanischen Küche.

Afrikanisch äthiopisches restaurant karlsruhe cocktailbar abrahams

Das Personal ist sehr freundlich und zuvorkommend. Das Essen ist exzellent, zu empfehlen sind vor allem die gemischten Platten.

Wir werden auf jeden Fall wieder hingehen! KAth1 hat Mogogo in Karlsruhe bewertet.

Ein tolles Restaurant mit eritreischer Küche. Parkplätze findet man nicht leicht und man sollte die extra Suchzeit miteinbeziehen. Die Inneneinrichtung ist so, wie man es sich afrikanisch vorstellt. Alles ist perfekt aufeinander abgestimmt.

Man fühlt sich einfach wohl.

Die Sauberkeit hier ist auch tadellos. Die Bedienung ist sehr freundlich und aufmerksam. Wenn man eine Hilfe mit der Speisekarte braucht, wird man gerne aufgeklärt.

SKANDAL: Bundestagspräsidentin rastet aus!

Diese geduldige Art muss man selbst aber auch aufbringen, wenn man auf das Essen wartet. Gibna 4. Das sind Schafskäse, hellen und schwarzen Oliven, Zwiebeln, Tomaten und Eisbergsalat mit einem würzigen Öl und Essig-Dressing. Diese Geschmacksexplosion der verschiedenen aber nicht zu vielen Gewürze war wirklich toll. Die Schärfe des Gerichtes wird zwischen "mild", "normal", "scharf" und "sehr scharf" gewählt. Aber ihr "mild" ist für die meisten auch schon gut gewürzt, ich esse trotzdem meistens "scharf". Zum Nachtisch gab es nur noch die Abschiedsgetränke, die für das Mogogo typisch sind.

Die Preise sind absolut angemessen. Die Bedienung ist sehr freundlich und hilfsbereit.

Es ist für alle wenigstens einen Besuch wert, da hier auch vieles anders gegessen wird und die Hände manchmal als Besteck reichen. Die afrikanischen Speisen sind allesamt wohlschmeckend und gtu angerichtet. Die Preise bewegen sich im üblichen Rahmen.

Insbesondere die Bedienung udn Beratung hat uns sehr gut gefallen. Freundschaftlich und persönlich, das Ambiente war insgesamt sehr gut. Eine Empfehlung von mir! Pille hat Mogogo in Karlsruhe bewertet. Wer auf der Suche nach etwas Neuem ist und gerne exotisch speist, der ist im mogogo genau richtig.